Lohnsteuer

deutsche Fahne

Für Bauunternehmen, die in der Republik Polen (polnische Unternehmen mit den Anfangsbuchstaben M bis R des Nachnamens oder bei Personen- und Kapitalgesellschaften mit den Anfangsbuchstaben M bis R des Firmennamens) ansässig sind, ist für die Lohnbesteuerung das Finanzamt Cottbus zuständig.
(Zuständigkeit für Buchstaben A bis G → Finanzamt Hameln; Zuständigkeit für Buchstaben H bis L:Finanzamt Oranienburg; Zuständigkeit für die Buchstaben S bis Ż → Finanzamt Nördlingen mit Außenstelle Donauwörth)

Das Finanzamt Cottbus ist für die Besteuerung grenzüberschreitender Arbeitnehmerüberlassung für polnische Arbeitnehmerverleiher mit den Anfangsbuchstaben M bis R des Nachnamens oder bei Personen- und Kapitalgesellschaften mit den Anfangsbuchstaben M bis R des Firmennamens zuständig, wenn die entsandten Arbeitnehmer im Baubereich tätig sind.
(Zuständigkeit für Buchstaben A bis G → Finanzamt Hameln; Zuständigkeit für Buchstaben H bis L: → Finanzamt Oranienburg; Zuständigkeit für die Buchstaben S bis Ż → Finanzamt Nördlingen mit Außenstelle Donauwörth)

Ein nicht in Deutschland ansässiger Unternehmer ist zum Lohnsteuerabzug verpflichtet, wenn er eine Betriebsstätte oder einen ständigen Vertreter in Deutschland hat:

Lohnsteuerpflicht in Deutschland für polnische Arbeitgeber
Polski pracodawca w Niemczech a podatek dochodowy od wynagrodzeń

Darüber hinaus ist ein nicht in Deutschland ansässiger Verleiher bei gewerblicher Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland zum Lohnsteuerabzug verpflichtet.

Die Lohnsteuer ist bis zum 10. Tag nach Ablauf des Lohnsteuer-Anmeldungszeitraums (in der Regel ein Kalendermonat) anzumelden und abzuführen.

Die Lohnsteuer-Anmeldung ist nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz auf elektronischem Wege an das Finanzamt zu übermitteln. Nähere Einzelheiten zum Verfahren: www.elster.de.